Umfassende Gesetzesänderung der EU-Kommission zugunsten von Heckflügel-Systemen

 

 

Am 4. Juli 2019 hat die EU-Kommission mithilfe von Vertretern der EU-Mitgliedstaaten eine umfassende Gesetzesänderung verabschiedet, durch die unter anderem die Typgenehmigung von Heckflügel-Systemen (wie BETTERFLOWs RearFLOW) und der Anbau an Lkw und Lkw-Trailern erlaubt wird. Damit haben die EU und die Mitgliedstaaten ein klares Statement für Heckflügel und deren nationalen und grenzüberschreitenden Verkehr gesetzt. Momentan durchläuft das Gesetz formale Prozeduren und wird spätestens Ende 2019 in Kraft treten. Ab Januar 2020 können EU-Fahrzeuge mit Heckflügelanbau eine Zulassung erhalten. Gleichzeitig wird die EU-Kommission gemeinsam mit den EU-Mitgliedstaaten eine Verordnung zum grenzüberschreitenden Betrieb von Heckflügel-Systemen erlassen. In einzelnen Mitgliedstaaten ist der Betrieb bereits erlaubt. Mit dem Gesetz wird nun ein formal einheitlicher Rahmen für die EU geschaffen.

BETTERFLOW ist als zertifizierter Fahrzeughersteller bereits heute dazu berechtigt, genehmigte Systeme auf den Markt zu bringen. Um die Zeit bis Januar 2020 zu überbrücken und erste Tests beginnen zu können, werden derzeit bereits erste deutsche Fahrzeuge auf Basis einzelner Ausnahmegenehmigungen in den Verkehr gebracht.